Rechtsfragen

Da  wir  als  Unternehmen  keine  Rechtsberatung  erteilen  dürfen

wollen  wir  kurz  beschreiben  was  hierbei  unbedingt  zu  beachten  ist !

Wer eine Erbschaft antritt, kommt nicht nur in den Genuss ihrer Vorzüge,

sondern muss im ungünstigen Fall auch Schulden tilgen.

Als Rechtsnachfolger tritt der Erbe nämlich in alle Rechte und Pflichten des

Verstorbenen ein. Das kann bedeuten, dass beispielsweise ein erst kurz vor

dem Tod wirksam abgeschlossener sogenannte Hosting Vertrag noch bis zum

nächst  gelegenen Kündigungstermin erfüllen muss, oder  versprochene  Warenlieferung

( siehe  Beitrag  zu EBay) versenden etc…

Man  denkt  man  kennt  nahestehende  Menschen , aber  man  wird  schnell  an  seine  Grenzen

stoßen.

Wichtig  auch  ist  der  Erbschein / Sterbeurkunde:

Grundvoraussetzung  bei  vielen  Firmen  für  Vertragsbeendigungen: Kopien  der  Sterbeurkunde !

Erben sind zudem rechtlich befugt, auf Benutzerkonten des Verstorbenen zuzugreifen: Teilweise  wird  ein Erbschein  verlangt.

Bei Internet-Anbietern dürfen sie neue Passwörter anfordern, um mit den Nutzerkonten

„wie ein Eigentümer/ Inhaber “ umgehen zu können

Wer denkt  auch  daran  das  heute  der  Letzte  Tag  gewesen  sein  kann.

Wenn im Testament nichts anderes verfügt ist, haben Angehörige Zugriff auf

alle Computerdaten des Verstorbenen. Die Entscheidung, was damit passiert,

liegt ganz bei ihnen. Im Netz können für Hinterbliebene wichtige Informationen lagern.

Beispiel  sind  auch Kontendaten  von Ausländischen Banken  oder  Aktiendepot im

Ausland Online  Zahlungsportale  wie  Pay Pal  usw.. Die  Möglichkeiten  sind  unbegrenzt.

Auch  Beweisermittlungen  von Sachverhalten  bei  Erbschaftsauseinandersetzungen

können erfahrungsgemäß  immer  zum Thema  werden.

 

Rechtliche  Hilfe und  Anwaltssuche

© 2010 - 2015 by www.hauptstadtdetektei.de